KF Gladbeck 3, 7.Spieltag

Gladbeck musste auswärts gegen den Tabellenführer Erkenschwick 1 antreten.
Erkenschwick gewann mit einen 3:0 Punkte und 3181-2951 Holz.
Bester Gladbecker war Ewald Tkaczik mit 786 Holz, gefolgt von Günter Friedrich mit 755 Holz, Heinz Rähse 722 Holz und Jürgen Ausflug 688 Holz.

KF Gladbeck 2 gewinnt Verfolgerduell

Am 7.Spieltag hatten die Gladbecker den direkten Verfolger aus Iserlohn zu Gast.
Für Gladbeck spielten im 1. Block Theo Mülleneisen 799 Holz, Daniel Niesner mit Tagesbestzahl von 841 Holz, gefolgt von Dennis Lock mit 833 Holz und Markus Heimann mit 807 Holz.
Da der Gegner nichts dagegen zu setzen hatte gewann Gladbeck mit 3:0 Punkte und 3280-2933 Holz
klar. Bester Spieler von Iserlohn war Ingo Rittgerodt mit 779 Holz.
Gladbeck hat somit einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg gemacht.

KF Gladbeck 1, 7.Spieltag

Gladbeck hatte Dortmund 1 zu Gast. Die Gladbecker hatten keinen so guten Tag gehabt und mussten einen Punkt abgeben.
Für Gladbeck spielte Peter Gerschel trotz Erkältung Tagesbestzahl von 817 Holz, gefolgt von Thomas Heimann mit 776 Holz, Andreas Hana 756 Holz und Ingo van Peeren 742 Holz.
Das Spiel endete mit 2:1 Punkte und 3091 – 3022 Holz für Gladbeck.
Beste Dortmunder war Udo Fleuth mit 789 Holz.

Ninepin Iserlohn 2 – KF Gladbeck 2

Am sechsten Spieltag kam es zum Spitzenspiel gegen die Bundesliga Reserve von Ninepin in Iserlohn. Beide Teams lagen nur einen Punkt auseinander und die bisherigen Heimergebnisse ließen ein spannendes Spiel erwarten.
Gleich zu Beginn gab es dann die erste Überraschung. Carsten Kargus, Tags zuvor noch bester Spieler in dem Bundesliagteam, verstärkte die Iserlohner. So war die Marschrute klar. Für eine Sieg sollte der erste Block einen möglichst großen Vorsprung rausholen und der zweite Block dann irgendwie die Führung verteidigen.
Im ersten Block gingen auf unserer Seite Theo Mülleneisen und Daniel Niesner ins Rennen, während für Iserlohn Christian Bormann und Lars Mehlhorn anstarteten. Von Beginn an spielten Theo und Daniel gut, während die beiden Iserlohner einige Probleme hatten. Vor allen Dingen Christian kam heute gar nicht zurecht, so dass wir nach drei gespielten Bahnen solide mit 117 Hölzern in Führung lagen. Auf der letzten Bahn drehte Christian aber richtig auf und spielte 219, so dass er auf 734, Lars auf 730, Daniel auf 768 und Theo auf 775 Hölzer kam. Damit lagen wir mit 79 Holz in Führung.
Nun galt es diesen Vorsprung im zweiten Block zu verteidigen.
Für Gladbeck gingen Dennis Lock und Markus Heimann auf die Bahn, während für Iserlohn Klaus Peter Mayr und Carsten Kargus noch den Sieg holen wollten.
Während Dennis, Markus und Klaus Peter gleich solide spielten (alle um die 190), zeigte Carsten gleich seine Klasse und spielte 219. Damit lagen wir nur noch 51 Hölzer vorne. Auf der zweiten Bahn kamen Markus und Dennis besser ins Spiel und verloren bis zur Halbzeit nur noch 5 weitere Hölzer, so dass wir 60 Wurf vor dem Ende noch einen Vorsprung von 46 Hölzern hatten und es wieder gut aussah. Auf der dritten Bahn lief es eigentlich bis drei Wurf vor Schluss auch gut, bis Markus einen Bauer ausließ, Dennis König und Hinterdame raus holte, dabei aber den Hinterpin übersah 😉 und beide damit den Anwurf nicht bekamen. Zudem holten die Iserlohner in diese Phase Blanke, so dass der Vorsprung auf 25 Hölzer dahin schmolz. Die ersten Zuschauer hielten die Spannung nicht mehr aus und gingen eine rauchen. Auf der letzten vollen Gasse drehten Markus und Dennis aber wieder auf und vor der Räumgasse betrug der Vorsprung wieder über 30 Holz. Wir waren aber durch das Spiel in Neheim gewarnt, wo wir mehr als 50 Holz vor der letzten Räumgasse verspielten. Carsten fing auch gleich wieder mit einer Serie von Blanken an, während Klaus Peter sich zwei Fehler erlaubte. Auch Dennis erlaubte sich einen Fehler spielte aber ansonsten solide zu Ende, allerdings ohne Blanke zu treffen. Markus kam besser rein und traf insgesamt 4 Blanke, so dass es am Ende zwar sehr spannend wurde, wir aber einen Vorsprung von 19 Hölzern halten konnten. Dennis holte 755 Holz, Markus 773, Klaus Peter 744 und Carsten überragende 844 Holz.
Somit endete das Spiel mit 3071:3042, 3:0 und 22:14 für uns.
Jetzt freuen wir uns auf das nächste Spiel am 29.11, wenn der Tabellenzweite KV Iserlohn nach Gladbeck kommt. Beide Teams trennt nur 1 Hilfspunkt, so dass für Spannung gesorgt sein dürfte.