Pokalspiel Preußen Lünen 2 – KSV Gladbeck 2

Nachdem wir uns Tags zuvor die Wintermeisterschaft gesichert hatten fuhren wir frohen Mutes zum Pokalspiel nach Kamen, wo wir gegen Preußen Lünen 2 antreten mussten.
Nach genauer Internetrecherche kamen wir zu dem Schluss, dass erstens die Bahnen sehr schwer zu bespielen sind und wir zweitens um die 750 im Schnitt spielen müssten um sicher zu gewinnen (bisherige Bestleistung diese Saison der Zweiten von Lünen 2882 Holz!).
Aber manchmal läuft kommt es halt anders als man denkt.
Gegen 18:45 trafen wir in der Stadthalle ein, wurden sehr freundlich empfangen, wunderten uns nur, dass Cathy Bertermann sich warm machte. Was wir nicht wussten, in Kreisliga und Bezirksligamannschaften dürfen auch Bundesligaspielerinnen eingesetzt werden. So waren unsere vorherigen Überlegungen naja, sagen wir mal etwas überholt ;-).
Nichtsdestotrotz gingen wie gewohnt Ingo und Thomas frohen Mutes auf die Bahn. Sie fingen auch recht ordentlich an (Thomas 200, Ingo 171). Die Gegner fingen aber noch besser an (Cathy 219, Ralf 174). Na ja, eine Bahn ist ja nicht schlimm. Zur Halbzeit hatten Thomas (373) und Ingo (386) immer noch ganz ordentlich gespielt. Da aber Cathy (432) und Ralf (370) noch besser spielten fingen wir an zu rechnen und kamen auf einen Rückstand von 43 Hölzern. Nach der dritten Bahn (Thomas 550, Ingo 576, Cathy 630, Ralf 559) hieß es dann plötzlich 63 Holz Rückstand. Aber wir können uns ja auf unseren Starblock verlassen. Mit einer fulminannten letzten Bahn (Thomas 193, 743 gesamt, Ingo 230!!!, 806 gesamt) und mit etwas nachlassenden Gegnern (Cathy 804, Ralf 748), schafften sie es uns mit einem Rückstand von nur 2 Holz in den zweiten Block zu schicken.
Im zweiten Block verschafften wir uns glücklicherweise gleich zu Beginn einen kleinen Vorsprung, den wir dann aber kontinuierlich ausbauten. Am Ende kam Dennis auf 781 Holz und Markus auf 799 Hölzer. Reinhard (721) und Manfred (781) spielten zwar auch gut, aber schafften es nicht ganz an unsere Zahlen heran zu kommen.
Somit endete das Spiel mit 3129:3054 für Gladbeck 2.
Vielen Dank nochmal an Lünen für das sehr faire Spiel und die super Bewirtung. Für uns war es auch ein schöner Jahresabschluss. Glückwunsch auch an Lünen für die gespielten super Zahlen. Mit dem heute gespielten Durchschnitt hätten sie sogar in der Regionalliga nur gegen einen Gegner verloren!
Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 

7. Spieltag KSV Gladbeck 2 – KV Dortmund 3

Am 7. Spieltag kam der Tabellenzweite aus Dortmund 3 zu uns in die Arthur Schirrmacher Halle. Nach dem letzten, nicht ganz so guten Heimspiel hatten wir uns vorgenommen es diesmal besser zu machen.
Und es ging gleich im ersten Block gut los. Thomas spielte zwar nicht auf dem Niveau wie im Training, spielte aber solide 790. Nur die letzte Räumgasse ging etwas daneben. Ingo spielte sich in einen Rausch und kam, mit neuer persönlicher Bestleistung, auf 831 Holz. Herzlichen Glückwunsch Ingo. Mach weiter so . Da unsere Gegner Stefan (741) und Lothar (669) mit diesem Traumergebnis nicht mithalten konnten, gingen wir mit einem satten Vorsprung in den zweiten Block.
Da schafften es Dennis (773) und Markus (789) leider nicht, die guten Ergebnisse des ersten Blocks zu spielen. Da aber Stefan nach 45 Kugeln (243) leider aufgeben musste und Milovan (746) auch an die Gladbecker Zahlen nicht herankam ging das Spiel 3:0, 26:10 und 3183:2399 aus.
Somit überwintern auch wir, genauso wie unsere Erste und Dritte auf dem ersten Tabellenplatz und hoffen, dass es im nächsten Jahr so weiter geht.

Gladbeck 1 vs Dortmund 2

Es war endlich mal wieder soweit. Wir durften zu Hause kegeln. Nach 4 Auswärts und einem Heimspiel, war es schon fast ungewohnt zu Hause zu spielen. Auf dem Spielplan stand das Spitzenspiel gegen unseren direkten Verfolger Dortmund 2.

Im Sinne von „never Change a winning Team“ (schließlich haben wir ja noch keinen Punkt abgegeben – schönen Gruß an unsere Zweite :mrgreen: ) starteten wir wieder mal mit Theo und Daniel. Daniel fand nie richtig zu seinem Spiel und blieb bei 807 (6) hängen. Theo haderte nach dem sehr guten Einspielen mit den Bahnen und fing recht durchwachsen an. Eine gute letzte Bahn brachten Ihn dann aber noch auf 811 (7). Auf der Seite von Dortmund spielte Rainer 785 (4) und Thorsten 734 (1) Somit hatten wir keine Vergleiche abgegeben und 99 Holz vor.

Mit dem Vorsprung im Rücken gingen Günter und ich auf die Bahn. Günter hatte keinen gute Tag und war bei 757 (3) 😯 fertig. Ich spielte mal so und mal so und kam auf 811. Was war das? Das hatten wir doch schon beim letzten Spieltag. Holzgleich mit Theo. Mit 4 Holz mehr in den Räumgassen bekam ich wieder den Zuschlag und somit die 8 Punkte. 😆 😉

Udo spielte eine starke 794 (5) und kam dem Punkt damit deutlich näher als es hinterher auf dem Spielbericht aussah. Luca fand nicht zu seinem Spiel und kam auf 753 (2).

Das Spiel endete mit
3186 : 3066
24 : 12
3 : 0
Somit überwintern wir auf dem 1. Tabellenplatz und können mit einem beruhigendem Vorsprung der zweiten Saisonhälfte entgegensehen.

Gelsenkirchen 3 vs. Gladbeck 1

Am 6 Spieltag stand das Spiel gegen Gelsenkirchen 3 auf dem Plan. Vor uns spielte die 2 Garnitur von Gelsenkirchen und zeigt was auf den Bahnen möglich ist. Aber an diesem Tag wollte uns nicht allzu viel gelingen. Aber zu den Details:

Wir starteten wie gewohnt mit Daniel und Theo. Theo spielt mal hopp und mal topp und kam auf 787 (5). Daniel fand in der ersten Hälfte nicht zu seinem Spiel. Drehte dann aber auf den zweiten 60 noch mal richtig auf und kam am Ende auf 830 (8). Unsere Gegner spielt mit Siegfried 763 (3) und Günter 705 (1). Damit war das Spiel schon so gut wie gewonnen. Im zweiten Block dreht Günter dann richtig auf und spielte 795 (7) und gab damit die rote Mannschaftslaterne ab. Andreas gab sich alle Mühe die Laterne mit nach Haus zu nehmen und kam auf 787 (6) 😥 . Aber Moment da war doch noch was…..Theo hatte auch 787, aber leider 1 Holz weniger geräumt. :mrgreen:

Unsere Gegner komplettierten das Spiel mit Mario 766 (4) und Thomas 723 (2). Somit hatten wir mit 242 Holz gewonnen. Das Spiel endete mit

10 : 26
0 : 3
2957 : 3199

Für Gladbeck. Erwähnt sei noch, das doch noch was in Gelsenkirchen blieb. Denn unser Markus hatte auf uns gewettet, dass wir Schnitt 800 spielen. Bei 3199 waren wir natürlich meilenweit davon entfernt 🙄 und somit geht dann noch ein Getränk nach Gelsenkirchen.

Am 14.12. dürfen wir dann gegen den Tabellenzweiten zu Hause ran. Mal sehen was dann passiert.

6. Spieltag SKV Erkenschwick 2 – KSV Gladbeck 2

Am 6. Spieltag kam es in der Bezirksliga 6 zum lang erwarteten Spitzenspiel beim SKV Erkenschwick 2. Nachdem beide Teams am letzten Spieltag Punkte liegen ließen, aber vor allen Dingen wir eine sehr bescheidenen Leistung abgeliefert hatten, wurde in den letzten zwei Wochen besonders viel trainiert und auch schon mal die Halle aufgeschlossen, auch wenn offiziell kein Training vorgesehen war.
Im ersten Block gingen bei uns wie gewohnt Thomas und Ingo auf die Bahn. Auf Erkenschwicker Seite stellten sich ihnen Frank und Dirk, welche schon unter der Woche im Pokal sehr gute Ergebnisse erzielten. Thomas startete furios mit einer 232 auf der Bahn 3, während Ingo auf der Bahn 1 nicht so recht ins Spiel fand (179). Da Frank 215 und Dirk 201 spielte lagen wir direkt zu Beginn 5 Hölzer hinten. Auf der zweiten Bahn spielte Ingo 219, während Thomas die Räumgasse nicht traf und bei 191 landete. Frank spielte 181, Dirk 205. Somit lagen wir 19 Holz vorne und hofften diesen Vorsprung halten zu können. Da aber sowohl Thomas als auch Ingo beide die nächste Räumgasse nicht trafen und auf der dritten Bahn 187 bzw. 179 kegelten und ihre Widersacher auf 181 und 209 kamen lagen wir wieder mit 16 Hölzern hinten. Auf der letzten Bahn schaffte Thomas dann noch eine starke 215 und kam so auf insgesamt 825. Ingo kegelte eine 181 und sein Zählwerk blieb bei 758 stehen. Frank kegelte 192 (780 gesamt) und Dirk 190 (hervorragende 805).
Somit lagen wir zwei Holz zurück, aber Thomas hatte mit 825 eine Zahl vorgelegt, die eigentlich 8 Einzelwertungspunkte geben müsste (dachten wir zumindest). Somit war der Punkt schon sehr nahe, aber auch der Sieg durchaus möglich.
Im zweiten Block gingen wir dann wie immer mit Dennis und Markus an den Start, währen auf Erkenschwicker Seite Dieter und Michael kegelten.
Auf der ersten Vollengasse nahmen Dennis (111) und Markus (119) ihren Konkurrenten Dieter (108) und Michael (117) gleich 5 Holz ab, so dass die Führung an uns ging. Dann kam die entscheidene erste Räumgasse. Sowohl Dennis als auch Markus spielten sich in einen Rausch und räumten beide 116. Da Michael und Dieter auf 69 bzw. 72 kamen, lagen wir plötzlich mit 90 Holz in Front und es galt nun nur noch diesen Vorsprung zu halten Dies gelang dann auch souverän, da sowohl Dennis als auch Markus nur noch Zahlen knapp über 200 spielten. Markus kam damit auf 851, während Dennis es noch etwas besser machte und 852 erkegelte. Dieter und Michael kegelten 768 und 790.
Dies bedeutete am Ende einen doch souveränen 3286:3143, 3:0 und 22:14 Auswärtssieg. Es war unsere bisher beste Saisonleistung, aber auch die Erkenschwicker kegelten Saisonbestleistung.
Die Verabschiedung übernahm der Erkenschwicker Bürgermeister persönlich, der trotz Terminstresses die Zeit dazu fand. Auch mal eine sehr schöne Geste für den Kegelsport.