5. Spieltag KF Gladbeck 2 – DSC Wanne-Eickel 3

An Tagen wie diesen…

Nachdem wir den spielfreien Spieltag dazu genutzt hatten unsere Erste mit 3303:3158 zu deklassieren und auch sonst gut trainiert hatten gingen wir voller Zuversicht in das Spiel gegen den DSC Wanne-Eickel 3.
Aber wie es so oft im Leben ist: Wenn man sich am Besten fühlt, dann kommt…
Naja, nun zum Spiel.
Im ersten Block gingen wie gewohnt Thomas und Ingo auf die Bahn. Bei beiden lief es zunächst gar nicht gut, so dass sie nach 30 Kugeln 34 Holz und nach 60 Kugeln sogar 76 Holz in Rückstand lagen. Bei beiden zeigte die Anzeigetafel unglaubliche 357 Hölzer an. Zudem lagen sie beide hinter beiden Gegnern weit zurück (400 und 390), die sich in einen wahren Rausch spielten. Aber Dank einer super kämpferischen Leistung (ohne die wir heute sicher verloren hätten) schafften sie es noch auf 758 (Ingo) und 763 (Thomas) Hölzer und überspielten beide noch Rene (750). Bernds Zählwerk blieb bei hervorragenden 781 stehen. Somit hieß es 10 Hölzer im zweiten Block aufzuholen. Und klar war auch wenn einer der Wanner über 763 und der andere über 758 Hölzer spielt ist der Punkt weg.
Im zweiten Block begannen Markus (204) und Dennis (199) gewohnt sicher und nach der zweiten Bahn (Markus 193, Dennis 207) waren wir schon mit etlichen Hölzern in Führung. Alles schien sich nur noch um den letzten Hauptpunkt zu drehen. Auf den letzten beiden Bahnen wurden beide Wanner aber immer stärker und es wurde plötzlich wieder enger. Bis zu letzten Räumgasse war der Vorsprung auf etwa 35 Hölzer dahin geschmolzen. Beide Wanner brauchten aber jeweils auch noch zwei Blanke um den Hauptpunkt zu sichern. Dabei spielten Rüdiger und Uli aber ihre ganze Erfahrung aus und sicherten mit 775 (Rüdiger) und 779 (Uli) ganz sicher den hochverdienten Hauptpunkt. Dennis (785) und Markus (795) retteten aber zumindest noch den knappen Sieg nach Hause, so dass das Spiel schlussendlich mit 3101:3085, 2:1 und 20:16 endete.
Insgesamt muss man sagen, dass wir letztendlich glücklich gewonnen haben, da Wanne super gespielt hat und wir innerhalb von zwei Wochen im Schnitt 50 Holz verloren haben, aber trotzdem gut gekämpft haben.

Da in zwei Wochen das Spitzenspiel in Erkenschwick ansteht, gab es bei den anschließenden Runden dann auch nur noch Cola und Spezi. Außerdem wurde kurzfristig überlegt, die Geburtstagsfete den Tag vor dem Spiel in Erkenschwick abzusagen oder alkoholfrei zu gestallten. Dies wurde dann aber doch schnell verworfen, da Kegeln zwar die schönste Nebensache der Welt ist, aber wir uns trotz allem Ehrgeiz uns niemals den Spaß nehmen lassen ;-).

Annen 3 – Gladbeck 1

Am 5 Spieltag stand Annen 3 als Ausflugsziel auf unserem Reiseplan. Da Günter ein neues Auto hatte war auch schnell klar wer fahren würde. Die Anreise im neuen Golf GTI war schon mal sehr angenehm 🙄 . Bei der Ankunft in Annen wurde uns auch direkt die Favoritenrolle zugeschoben. O-Ton: „Ich wollt doch aufsteigen, dann werdet Ihr hier doch wohl gewinnen“. 😳 Nun ja wir wollen aufsteigen, aber nach dem heutigen Spiel unserer Zweiten, war uns bewusst, das kein Spiel gewonnen ist, bevor man nicht die letzte Kugel gespielt hat. 😈

Also gingen wir mit Daniel und Theo im ersten Block wie gewohnt ans Werk. Daniel der verletzungsbedingt die letzten zwei Wochen nicht trainieren konnte, haderte erst mit den Bahnen und anschließend mit sich selbst. Er brachte es nach einigem auf und ab am Ende auf 799 (6) (wären da nicht immer diese Bauern im vorletzten Wurf 😥 ). Theo brachte mit seiner Routine 811 (7) auf den Kunststoff. Annen hielt mit Andreas 703 (1) und Dirk714(2) dagegen. Das bedeutete 193 Holz für uns. Damit gingen Günter und ich auf die Bahn und mussten unseren Vorsprung „nur“ noch verwalten. Nach der ersten Vollen haben wir dann auch direkt mal 14 Holz abgegeben. Annen spielte mit Udo 783 (5) und 756 (3)Kay einen deutlich besseren zweiten Block. Aber Günter hielt mit 772 (4) gut dagegen. Andreas zeigte dann noch mal kurz, dass man Bauern am besten in der 19. und 20. Kugel auslässt, damit man hinterher noch ein paar Blanke machen kann 😕 . Am Ende bliebt der Tota bei 825 (8) stehen. Somit stand es am Ende:

2956 : 3207
11 : 25
0 : 3

Mit Plus 9 sind wir jetzt wohl endgültig in der Favoritenrolle. Wir werden das nächste Spiel bei dem Tabellen-Vorletzten dennoch genauso ernst nehmen wie alle anderen Spielen. Was passiert wenn man vor dem Spiel bereits 3: 0 gewonnen hat, haben wir heute leider in Gladbeck gesehen. Aber Kopf hoch Jungs, Ihr macht das im nächsten Spiel wieder gut. :mrgreen:

KF Gladbeck 1 – KF Gladbeck 2

Am vierten Spieltag hatten die beiden ersten Mannschaften spielfrei. Man verabredete sich deshalb zu einem gemeinsamen Frühstück mit anschließendem Vergleichskampf zwischen Dem Tabellenführern der Bezirksligen 5 und 6.
Vielen Dank nochmal für das hervorragende Frühstück an Hanne und Theo.
Zum Spiel:
Die erste Mannschaft ging als leichter Favorit ins Spiel, da sie ja zwei Wochen vorher noch ein paar Hölzer mehr als die zweite Mannschaft gespielt hat. Und den ersten Sieg konnten sie auch tatsächlich einfahren, da sie die Auslosung um die Bahnen gewann. Sie durfte als „Heimmannschaft“ wie gewohnt auf Bahn 2 und 4 starten.
Im ersten Block gingen wie gewohnt Theo und Daniel für die Erste und Thomas und Ingo für die Zweite auf die Bahn. Da bei der Ersten der vermeintlich bessere Block startete und bei der Zweiten zwei ausgeglichene Blöcke an den Start gingen war die Zielsetzung für Thomas (mit gewohntem Understatement: „nur nicht Kalle werden“ :-)) und Ingo nur nicht zuviel auf Theo und Daniel zu verlieren. Aber es kam anders. Thomas und Ingo kegelten von Beginn an auf hohem Niveau und holten beide trotz einer 192 bzw. 193 auf der letzten Bahn 822 (Ingo) und 829 (Thomas, kein Kalle, Ziel erreicht ;-)). Theo tat sich heute etwas schwerer und kam auf für ihn nicht ganz so gute 782. Daniel spielte vor allen Dingen hinten heraus ganz groß auf und holte hervorragende 855. Somit führte die Zweite mit 14 Holz.
Im zweiten Block spielte dann in der Zweiten der Schalke Block (Dennis und Markus mit sehr schönen königsblauen Tikots) gegen Andreas und Günther. Während vor allen Dingen Dennis 838 von Anfang an sehr gut spielte und auch Markus mit 815 (mit viel Pech auf Bahn 8 ;-)) noch über die 800er Marke schafften, kamen Günther (772) und vor allen Dingen Andreas (745) nie so richtig ins Spiel.
Somit kam es zu dem etwas überraschenden „Auswärtssieg“ mit 3158:33NullVier, 0:3 und 14:22.
Alles in allem kann man aber glaub ich sagen, dass es bei diesen Ergebnissen für alle auswärtigen Mannschaften schwierig wird in Gladbeck zu Punkten.
Es war ein wirklich schöner Tag mit einem tollen Frühstück und einem schönen Vergleichskampf und wir freuen uns alle schon auf den Rückkampf am 11. Spieltag.

4. Spieltag 3. und 4. Mannschaft

Am vierten Spieltag durfte unsere dritte Mannschaft nach Meinerzhagen 2 reisen. Ziel war es auf den schwarzen Kunststoffbahnen einen Punkt zu holen. Im ersten Block sah es noch nicht so gut aus, da Ewald Tkaczik auf 664 und Heinz Rähse auf 696 kamen, während ihre Gegner 740 und 755 Hölzer spielten. Da aber der zweite Block mit Ralf Richter (733) und Siggi Pawlicki (750) sehr gut spielten und die Gegner im zweiten Block etwas schwächer (673 und 718) waren als im ersten Block reichte es letztendlich sicher zu einem Punkt. Mit ein bisschen mehr Glück wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. So stand es am Ende 2886:2843, 2:1 und 20:16 für Meinerzhagen.

Die vierte Mannschaft erwartete zu Hause den Gast aus Dortmund 4. Leider lief es von Anfang an nicht ganz rund, so dass nach 650 (Theo Tkaczik) und 705 (Marian Schwarz) zu 684 und 664 im ersten Block nur eine Führung von 7 Hölzern vorhanden war. Da aber Altprofi Wolfgang Kaspari 724 und der gefühlte Neuzungang Udo Strümper 701 (erstes Spiel nach 3 Jahren) und die Gegner 723 und 662 spielten konnte doch noch das Spiel relativ deutlich gewonnen werden. Leider ging aber der Zusatzpunkt verdient nach Dortmund. Das Spiel endete somit 2780:2733, 2:1 und 20:16 für Gladbeck.